NEWS

TEAM

SPONSOREN

RENNKALENDER

GALERIE

ARCHIV

TEAM-HISTORY

OCCASSIONS-BIKES

KONTAKT


Suche starten Sitemap anzeigen

 
 
 


 

TEAM-PHILOSOPHIE


 

Das Fischer-BMC-Team wurde 1997 unter dem Namen "Fischer-K2-ProFlex" gegründet, mit dem Ziel die kantonalen Nachwuchsfahrer zu unterstützen und auf dem sportlichen Weg kontinuierlich an die nationale und internationale Spitze heranzuführen. Das Fernziel hiess: Plazierungen von einzelnen Fahrern an der Weltspitze.

 

Das Team hat sich seit seiner Gründung der Nachwuchsförderung verschrieben. So sind im Moment fünf FahrerInnen unter 18 Jahren alt. Das Team will jungen Nachwuchstalenten die Möglichkeit geben in einem professionellen Umfeld Wettkämpfe zu bestreiten und die Fahrer kontinuierlich an die nationale und die internationale Spitze heranzuführen.

 

Wir wollen Spitzenleistungen auf natürlichem Weg, mit effizientem und für jeden einzelnen Fahrer im Hinblick auf seine persönlichen physischen Vorgaben sowie Lebensumstände optimal abgestimmtem Training nach dem Motto: Mehr Qualität statt Quantität!

 

Ein seriöser Trainingsaufbau, der dem Athleten die Zeit einräumt, seinen Körper langsam aber permanent steigend auf die immensen Belastungen vorzubereiten und einzustellen, ohne diesen zu überfordern und kaputt zu machen, das ist unsere Philosophie.

 

 

TEAM-GESCHICHTE


 

Das Fischer-BMC-Team ist längst ein fester Bestandteil der nationalen Rennszene. Das Team ist seit der Gründung 1997 stetig gewachsen und zählt heute 20 Fahrerinnen und Fahrer, grösstenteils aus dem Kanton Aargau.

 

Im Gründungsjahr 1997 umfasste das Team bereits acht Fahrer in Lizenz- und Fun-Kategorien und tratt unter dem Namen Fischer-K2-ProFlex auf. Für die Saison 1998 kam mit Bianchi ein neuer Bike-Sponsor ins Team. Es wurden nur noch lizenzierte Fahrer ins Team aufgenommen. Das Fischer-Bianchi-Team konnte sowohl kantonale als auch nationale Erfolge verbuchen.

 

1999 konnte man Petra Henzi aus Rombach für das Team gewinnen. Als Trainer stiess Beni Ruf aus Küttigen dazu. In diesem Jahr wagte man mit Petra den Einstieg in den Weltcup und sie qualifizierte sich erstmals für die Europa- und Weltmeisterschaften.

 

«Back to the roots» hiess es im Jahr 2000. Mit K2 stieg der Bikesponsor ein,
welcher das Team schon 1997 ausrüstete. Wieder unter dem Namen Fischer-K2 bestritt man auch vermehrt internationale Rennen. Petra Henzi startete sogar an Weltcupläufen in Übersee und holte für das Team die erste Medaille an der Schweizermeisterschaft in Gränichen.

 

Stetig konnte man die Leistungen des Teams steigern. 2001 kam Junior Till Marx und die Juniorin Bettina Schmid neu zum Team. Ein hervorragender 3. Rang in der Teamwertung des Swiss-Cups wiederspiegelte Ende Saison die gute Mannschaftsleistung. Bettina Schmid und Petra Henzi holten jeweils Silber an den Schweizermeisterschaften in Gränichen.

 

Die Saison 2002 war bis jetzt die Krönung der sechsjährigen Team-geschichte. Wieder zwei Medaillen an den Schweizermeisterschaften durch Roland Häfeli und Petra Henzi. Jeweils drei FahrerInnen schafften die Qualifi-kation für EM und WM und gehören der Schweizer Natinalmannschaft an. Petra Henzi holte beim Teamrelay, an der WM in Kaprun, mit dem Schweizer Team die Bronze-Medaille und Bettina Schmid gewann in Zürich überlegen den Europameistertitel.

 
 
 

© www.bike-team.ch