NEWS

TEAM

SPONSOREN

RENNKALENDER

GALERIE

ARCHIV

TEAM-HISTORY

OCCASSIONS-BIKES

KONTAKT


Suche starten Sitemap anzeigen

 
 
 


 

Archiv 09 | 08 | 07 | 06 | 05


 

Roc d’Azur, 13./14. Oktober 2007

Grosserfolg für Fischer-BMC

Sieg für Petra, Top10-Platz für Andi

In kleiner Formation ist das Fischer-BMC Team am Donnerstag nach Südfrankreich, Fréjus, gefahren, um am prestigeträchtigen und hochdotiertem (Hors-Class) Rennen „Roc d’Azur“ teilzunehmen. Mit dabei waren die Fahrer Petra und Andi. Beni kam als Betreuer und damit auch Mann für „alles“ mit.
Sie trafen top Bedingungen – Sonne, Wärme und einen attraktiven, Kurs, mit dem das Biken einfach Spass macht – vor. Petra hatte ihr Rennen am Samstag, Andi am Sonntag.
Petra war hoch motiviert und hat sich auf dieses letzte Rennen der Saison 2007 sehr gut vorbereitet. Sie war dann auch vom Start weg vorne dabei. Nach dem ersten Aufstieg konnte sie die Führung übernehmen und bestimmte das Tempo an der Spitze. In einem längeren Aufstieg setzte sich Petra mit der Polin, Maja W., von den anderen ab und fuhren längere Zeit zusammen. Im letzten langen Aufstieg versuchte dann Maja, sich von Petra abzusetzen. Petra hielt den Rückstand sehr klein und konnte 5km vor dem Ziel wieder aufschliessen. Nach der legendären Sandpassage griff Petra an und fuhr mit Vollgas dem Ziel entgegen. Maja konnte dieses Loch nicht mehr schliessen. Als grossartige Siegerin fuhr Petra im Ziel ein.

Andi war auch als Verpfleger beim Rennen von Petra mit dabei und wollte am Sonntag natürlich ihr nicht nachstehen und ebenfalls ein Top Rennen fahren. Dies ihm ist ihm gelungen. Denn auch er war vom Start weg in der Spitzengruppe vertreten. Im Verlauf des Rennen splitterte sich diese zwar etwas auf, aber Andi konnte sich um die Top10 behaupten und erspurtete sich im Ziel Platz 10. Für ihn ist diese Top10 Platzierung ein tolles Zeichen, dass es nun auch mit ihm wieder gesundheitlich aufwärts geht. Hatte doch auch er in dieser Saison immer wieder wegen Rückenbeschwerden nie sein volles Potenzial ausschöpfen können.

Erfolgreich beendete das Fischer-BMC Team die Saison 2007.

 

 

Finallauf Argovia Cup 2007, Wittnau, 23. September 2007

2 Tagessiege und einen Podestplatz

Das Fischer-BMC Team trumpfte in Wittnau mit 2 Tagessiegen am Finallauf des Aargovia Cup auf. Roland Häfeli und Andi Kugler fuhren beide ein starkes Rennen und siegten klar in ihren Kategorien. Michelle Hediger erreichte den sensationellen 3. Rang bei den Frauen.
Mit dem Sieg in Wittnau sicherte sich Roland auch den Sieg in der Gesamtwertung. Ebenfalls auf dem Podest der Gesamtwertung standen unsere Jüngsten, Michelle und Sandro. Für Michelle eine super Leistung, war sie doch die jüngste Teilnehmerin in der Kategorie der Frauen Elite.

Resultate:
1. Rang Andi Kugler, Elite
1. Rang Roland Häfeli, Amateure
3. Rang Michelle Hediger, Frauen Elite
4. Rang Sandro Hediger, Junioren

 

Gesamtwertung:
1. Rang Roland Häfeli, Amateure
2. Rang Michelle Hediger, Frauen Elite
3. Rang Sandro Hediger, Junioren

 

 

Weltcup Finale Maribor, 15. September 2007

Starker Weltcup Abschluss von Petra und Andi

Petra in den Top10

Petra fand sich sehr gut mit der technisch anspruchsvollen Strecke zu recht. Aus der 3. Startreihe fuhr sie sehr schnell nach vorne auf Platz 6 und fuhr längere Zeit in einer 3er Gruppe. Ab Rennhälfte machten sich leider wieder Rückenbeschwerden bemerkbar und die Kraft in den Beinen liess etwas nach. Trotzdem erreichte sie das Ziel als 7.
Andreas Kugler hatte leider nur Startplatz 95. Nach Startproblemen kämpfte er sich stark durchs Feld nach vorne und erreichte das Ziel auf Platz 52.
Es war ein toller Weltcup-Abschluss und sichert damit beiden einen besseren Startplatz am 1. Weltcuprennen der Saison 2008.

 

Weltmeisterschaften Cross Country 2007 

GB-Fort William, 8. September 2007

Sturz warf Henzi zurück

An der Mountainbike-WM war das Rennen für Petra Henzi vorbei, bevor es richtig begann. Sie wurde nach 300 m in einen Sturz verwickelt und kam nach langer Aufholjagd auf den 13. Platz.

Am Start wurde Petra regelrecht abgeschossen. Durch den Sturz verklemmte sich ihre Kette und sie hatte nach der Reparatur bereits über 2 Minuten Rückstand auf das Feld. Doch dann machte sich Henzi auf die Aufholjagd, die sie noch bis auf die 13. Position vor brachte. Sie zeigte ein starkes Rennen, ein Spitzenplatz blieb ihr durch den unverschuldeten Sturz verwehrt.

 

 

Weiteres Gold  für Petra an Weltmeisterschaft

Im Rennen der Staffel gewann die Schweiz die Goldmedaille in der Besetzung Vogel Florian, Litscher Thomas, Petra und Schurter Nino.
Petra fuhr ein sehr starkes Renne, vor allem im langen Aufstieg konnte sie den Herren am Hinterrad folgen. In den technischen Abfahrten verlor sie nur unwesendlich auf die vor ihr fahrenden Herren.
Petra ist sehr zuversichtlich für das Einzelrennen vom Samstag und hofft dass sie die leichte Erkältung noch auskurieren kann.

 

 

Swisspowercup Muttenz 1./2.9.07

Mit grossem Vorsprung gewann heute Samstag Michelle Hediger den Finallauf am Swisspowercup in Muttenz.

Resultate:

1. Rang   Michelle Hediger, Hard

10. Rang  Roland Häfliger, Amateur

19. Rang  Andreas Kugler, Elite Herren

33. Rang  Sandro Hediger, Junior

 

 

Argovia-Cup Titterten

19.08.2007 - Am 3. Argovia-Cup der Saison in Titterten konnte Roland Häfeli einen erneuten Sieg in der Kategorie Amateure/Masters feiern. Bei den Frauen standen hinter der Siegerin Kathrin Stirnemann mit Bettina Schmid und Michelle Hediger gleich zwei Fahrerinnen des Fischer-BMC-Teams auf dem Podest. Eine tolle Leistung der 16-jährigen Michelle, die sich gegenüber der teils um Jahre älteren Konkurrenz behaupten konnte.

 

 

Marathon Weltmeisterschaft 2007

B-Verviers, 12. August 2007

Marathon-Weltmeistertitel für Petra Henzi

Sensationeller Sieg von Petra Henzi an den Marathon-Weltmeisterschaften in Belgien. Die Aargauerin sicherte sich das Regenbogen-Jersey im Alleingang vor der deutschen Sabine Spitz und Pia Sundstedt und setzt ihrer Karriere eine erste Krönung auf.

Petra hatte sich bis kurz vor der Marathon Weltmeisterschaft im Engadin im Höhentrainingslager aufgehalten und sich seriös auf die bevorstehenden Saisonhöhepunkte vorbereitet. Petra war extrem motiviert an dieses Rennen gereist und es gelang ihr ein sehr starkes Rennen. Von Anfang weg bestimmte Petra zusammen mit der deutschen Sabine Spitz das Tempo an der Spitze. Die Beiden setzten sich früh entscheidend ab. 25 Kilometer vor Schluss tauchte dann Petra alleine in Führung auf und fuhr bis zum Ziel noch 2 Minuten Vorsprung auf Spitz heraus. Die Tatsache, dass nur gerade 60 Herren schneller waren als Petra unterschreicht ihre super Leistung.

Nach dem Vize-Weltmeistertitel im letzten Jahr und der Bronze-Medaille von 2005 konnte Petra sich die Goldmedaille sichern und hat nun einen kompletten Marathon WM-Medaillensatz zu Hause.

 

Im Rennen der Herren war für das Fischer-BMC-Team Andi Kugler am Start. Kugler zeigte ebenfalls eine starke Leistung und kam hinter Sieger Sauser als zweitbester Schweizer auf den 12 Rang.

 

 

 

SM-Marathon Lumnezia

Andreas Kugler fuhr im Rennen der Herren Elite auf den guten 6. Platz.

 

 

Starkes Einzelrennen an der EM von Petra

Vom Start weg, mit in der Spitzengruppe, fuhr Petra ein konstantes, starkes Rennen. Heisse Temperaturen und spezielle Bedingungen mit Sand und Felsen forderte den FahrerInnen alles ab.  Petra fand trotzdem schnell ihren Rythmus und fuhr lange im Bereich der Medaillen. Knapp hinter den ersten Drei fuhr Petra als ausgezeichnete 4. ins Ziel. Gewonnen wurde das Rennen von Sabine Spitz Deutschland.

Bettina hatte trotz guter Vorbereitung schlechte Beine und kam lange nicht auf Touren. Dank einer starken Schlussrunde konnte sie sich noch auf Platz 11 vorkämpfen.

 

 

Erneut Gold für Petra im Teamrelay an der

 

 Europameisterschaft in der Türkei!!

 

Die Schweizer Staffel in der Besetzung Florian Vogel, Thomas Litscher, Perta Henzi und Nino Schurter siegte erneut an der Europameisterschaft in der Türkei. Petra fuhr in der dritten Ablösung ein starkes Rennen. Sie ist nach dem heutigen Titelgewinn  zuversichtlich und top motiviert für das Einzelrennen vom Sonntag.

Momentan herrschen in der Türkei extrem heisse Temperaturen. Beim heutigen Rennen ca. 40 Grad und die Rennstrecke bietet praktisch keinen Schatten.

 

 

Aargauer-Meisterschaf Seon 24.06.07

Am Sonntag fand bei schönstem Wetter die Aargauermeisterschaft in Seon statt. Unsere jungen Fahrer zeigten dass auch sie für top Leistungen fähig sind.
Michelle: Sie startet einmal nicht in ihrer gewohnten Kategorie nein sie ging bei den Damen an den Start um Erfahrung zu sammeln für die kommende Saison. Sie kam am Start gut weg und fuhr das ganze Rennen an dritter Position die sie bis ins Ziel nicht mehr abgab.
Marc: Er zeigte ein starkes Rennen und so holte er sich den Aargauermeistertitel in der Kat. Amateure.
Sandro: Auch er fuhr ein konstantes, gutes Rennen was ihn auf den 2. Platz in der Kategorie Junioren brach.
Roland: Leider konnte Roland durch seine zwei Platten nicht ins Renngeschehen eingreifen und so musste er sich mit dem zweiten Platz in der Kategorie Masters zufrieden geben.

 

 

Weltcuprennen Mount Saint Anne Kanada 23.6.07

Petra erwischte einen guten Start, doch leider kräschte es direkt vor ihr. Zum Glück konnte sie ausweichen, verlor jedoch dabei den Anschluss an die Spitze. Schnell fand sie auf der technisch schwierigen Strecke ihren Rhythmus und fuhr ein starkes Rennen bis sie in den letzten beiden Runden Rückenschmerzen bekam die in die Beine ausstrahlten was zu weniger Kraft in den Beinen führte. Trotzdem erreichte Petra den guten 16. Platz.
Andi: Auch er hatte auf der anspruchsvollen Strecke mit sehr vielen Schlägen starke Rückenschmerzen bekommen, und durch einen Plattfuss verlor er viel Zeit. Platz 82.

 

Swisspowercup Savognin 16/17.6.07

Durch die starken Regenfälle in der Nacht von Freitag auf Samstag glichen die Abfahrten teilweise einem Bachbett. Am Samstag zeigte sich das Wetter von der schönsten Seite und so wurde man nur von unten nass.
Roland hatte am Anfang des Rennens etwas Mühe das hohe Tempo mitzugehen. Im Laufe des Rennens lief es ihm  von Runde zu Runde besser so dass er in der letzten Runde sogar Bestzeit fuhr.
Andi fuhr ein top Rennen. Gleich vom Start weg wurde ein sehr hohes Tempo gefahren. Auch ihm lief es von Runde zu Runde besser und so erreichte er eine top ten Platzierung, Platz 7.
Michelle bekundete etwas Mühe im langen Aufstieg und musste da die Führende ziehen lassen. Sie sicherte sich aber trotzdem souverän Platz 2.
Petra war nicht am Start, da sie bereits am Montag nach Kanada abflog, wo sie am nächsten Samstag das erste von zwei Übersee Weltcuprennen fährt.
Rangliste:
2. Michelle Hediger, Hard
6. Roland Häfeli, Amateur
7. Andi Kugler, Elite Herren
27. Sandro Hediger, Junioren
40. Christian Willi, Elite Herren

 

 

Weltcuprennen Champéry vom 9.6.07

Starke Leistung von Petra trotz Bremsproblem.

Zur Freude unserer FahrerInnen fand endlich einmal ein Weltcuprennen in der Schweiz statt. Das Rennen fand auf einer technisch anspruchsvollen Strecke statt.
Leider verletzte sich Bettina im Training am Freitag am Fuss und konnte so am Rennen nicht teilnehmen.

Andi Kugler war noch geschwächt durch eine Erkältung, fuhr trotzdem, und beendete das Rennen auf dem 84. Platz.

Petra fuhr erneut ein sehr starkes Rennen und beendete trotz Bremsproblemen das Rennen als beste Schweizerin auf Platz 15. Rennbericht siehe unter Petra.


 

Weltcuprennen D-Offenburg vom 27.Mai 2007

Technische Strecke und grosser Zuschaueraufmarsch

Beim Start des Frauenrennens war die technisch anspruchsvolle Strecke noch trocken. Leider begann es doch schon bald wie aus Kübeln zu regnen was das Material enorm beanspruchte und die technischen Passagen wurden noch schwieriger zu fahren.
Petra: Es war sehr schwierig sich von Startplatz 48 nach vorne zu kämpfen. Ab der zweiten Runde lief es mir rund und ich konnte mich Platz um Platz nach vorne arbeiten. Dank top Material konnte ich alle technischen Passagen fahren, was mir Spass machte. In der letzten Runde auf Platz 17 liegend bekam ich Atmungsprobleme, die mich behinderten, sonst wäre noch eine bessere Platzierung möglich gewesen. Dieses Resultat stimmt mich wieder zuversichtlich und ich freue mich auf das nächste Weltcuprennen in Champery, bei dem ich auch wieder etwas weiter vorne starten kann.
Bettina: Motiviert und gut vorbereitet ging ich an den Start. Ich startete sehr schnell, was mich schon bald auf den zwanzigsten Platz nach vorne brachte. Da ich zu Beginn des Rennens etwas überdreht hatte, musste ich in der zweiten Runde etwas Gas wegnehmen. Leider begann es ja schon bald zu regnen, was die Strecke um einiges schwieriger machte. Ich versuchte weiter meinen Rhythmus zu fahren, leider fuhr ich etwas zu schnell in einer technischen Passage, was zu einem Sturz führte. Durch den Sturz bekam ich Probleme mit meinem Velo, so dass ich fast die Hälfte der Runde zu Fuss bis zur Mechzone absolvieren musste. Leider musste ich Fahrerin um Fahrerin an mir vorbei lassen und so entschwand eine top Platzierung. Aufgeben kam für mich nicht in Frage und so fuhr ich auf Platz 65 ein.
Nadja: Mit Startnummer 107 musste ich ins Rennen starten und hatte daher nicht den besten Start erwischt. Schnell kämpfte ich mich nach vorne und als dann noch der Regen einsetzte konnte ich meine gute Technik ausspielen und noch mehr Plätze gut machen. Fazit: Trotz Regen super tolles Rennen auf genialer Strecke.
Andi: Durch den plötzlich stark einsetzenden Regen während des Frauenrennens war nun klar welche Pneus gefahren werden müssen. Da ich bis jetzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte und dadurch keine Weltcuppunkte hatte musste ich als 84. ins Rennen gehen (über 200 Startende). Ich erwischte einen super schnellen Start und so fuhr ich schon in der ersten Runde an 40. Stelle. Ich fühlte mich sehr gut, hatte super gute Beine, konnte Fahrer um Fahrer überholen so dass mir meine Betreuer schon bald mitteilten, dass ich in den ersten zwanzig unterwegs bin. Ich merkte auch, dass ich immer näher an die direkt vor mir fahrenden Fahrer komme. Leider stürzte ich an derselben Stelle wie Bettina, worauf es mir die Kette stark verklemmte. Ich versuchte es selber zu reparieren, was mir nicht gelang und so musste ich bis in die Mechzone zu Fuss gehen. Nach der Reparatur durch Andi unseren Mechaniker konnte ich die letzte Runde doch noch zu Ende fahren. Fazit: Klar bin ich enttäuscht, heute hätte ich eine top Platzierung geschafft und wäre unter die ersten 15 gefahren. Dadurch fehlen mir auch die Punkte für einen guten Startplatz in Champery, so muss ich halt das Rennen wieder von hinten in Angriff nehmen.
Sandro: Am Samstag startete Sandro zu seinem ersten Weltcuprennen bei sehr warmen Temperaturen und trockener Strecke. Fazit: War ein super Erlebnis mit diesen vielen Zuschauern. Diese technisch anspruchsvolle Strecke hat alles von mir abverlangt.

Rangliste

17. Petra Henzi, Elite Frauen
49. Nadja Roschi, Elite Frauen

53. Sandro Hediger, Junioren

65. Bettina Schmid, Elite Frauen

74. Andi Kugler, Elite Herren

 

 

Erneuter Grosserfolg für Fischer-BMC

Erfolgreichstes Team an der SM

Kompletter Medaillensatz für unsere Frauen

 

Elite Frauen: Zum 4. Mal wurde Petra Schweizermeisterin.
Nach einem Blitzstart von Renata Bucher schloss Petra bereits auf der ersten Runde zur Führenden auf und kontrollierte das Rennen souverän von der Spitze aus. Petras Kommentar; „Auf dem interessanten und technischen Kurs fühlte ich mich sehr wohl, auch Dank der grossen Unterstützung durch die vielen Zuschauer“. Nach 7 Runden fuhr Petra überglücklich erneut als Schweizermeisterin ins Ziel ein.

U23 Damen: Hinter der überlegenen Siegerin Nathalie Schneitter gewann Bettina die Silbermedaille und Nadja die Bronzemedaille.
Bettina versuchte in der ersten Runde das Tempo von Nathalie mitzugehen, musste aber durch eine Krise Anfangs der zweiten Runde abreissen lassen. Nachdem sie sich davon etwas erholt hatte, lief es ihr wieder umso besser und sie gewann souverän die Silbermedaille. Auch Nadja fuhr ein starkes Rennen. Im ersten Jahr als U23-Fahrerin fuhr sie immer auf Platz 3 und gewann mit grossem Vorsprung auf die 4. klassierte die Bronzemedaille.

Masters: Silbermedaille für Roland in einem packenden Rennen mit mehreren Führungswechseln.
Roland fuhr ein kampfstarkes, tolles Rennen. Vom Start weg war er immer in Tuchfühlung mit dem Führenden. Ab Rennhälfte schloss er zum Leader auf und forcierte das Tempo, konnte sich aber nicht absetzen. Als in der zweitletzten Runde Roland Abächerli angriff, kämpfte Roland mit Beinkrämpfen und konnte dadurch nicht kontern. Er fuhr auf Platz 2. sicher ins Ziel und gewann erneut eine Medaille an der SM. (Sicher eine der stärksten Leistungen unseres Teams ist er doch 10 Jahre älter als der Sieger).

Elite Herren: Andi Kugler in den top ten.
Nach seinen gesundheitlichen Problemen wusste man bei Andi nicht genau wo er steht. Trotz hohem Startplatz erwischte er einen optimalen Start und so fuhr er bereits bei der ersten Zieldurchfahrt in den top ten. Im Laufe des Rennens überholte er auch noch Fahrer aus der Spitzengruppe, was ihn auf den sensationellen 6. Platz brach. Endlich konnte er wieder zeigen, dass er in der Schweiz zu den besten Fahrern gehört.

Hard: Start/Zielsieg von Michelle. Sie gewann mit einem souveränen Start/Zielsieg. Auf dem schwierigen Kurs konnte sie in den technischen Passagen immer wieder Zeit herausfahren und vergrösserte stetig ihren Vorsprung.
Junioren: Sandro startete sehr schnell, musste danach etwas Gas wegnehmen. Ab Rennhälfte konnte er wieder etwas zusetzen und fuhr auf den 12. Platz.

 


Unsere MedaillengewinnerInnen SM 2007 in Gränichen

Roland Häfel, Silbermedaille

Petra Henzi Schweizermeisterin
Bettina Schmid, Silbermedaille
Nadja Roschi, Bronzemedaille

 

Swisspowercup Rennen Hasliberg 12./13.5.07

Sieg für Michelle

Michelle Hard unsere jüngste im Team fuhr erneut einen Sieg ein.
Fazit von ihr: Es ist mir einfach super gelaufen.
Andi Elite Herren konnte nach seiner Virus Erkrankung wieder starten. Nach einem guten Start wurde er durch Atmungsprobleme handykapiert die sich aber nach 3 Runden wieder besserten und worauf es ihm immer besser lief und er sich Platz um Platz nach vorne kämpfte und auf Rang 25 ins Ziel fuhr.
Roland Amateur hatte nicht die besten Beine und nach einem Sturz in der 3. Runde fiel er kurz etwas zurück. Typisch für Roland er kämpfte toll weiter und klassierte sich ein weiteres Mal in den topp ten auf Platz 8.
Sandro Junior fuhr regelmässige Rundenzeiten und platzierte sich auf dem guten 16. Rang.
Rangliste:
1. Michelle Hediger, Hard
8. Roland Häfeli, Amateure

16. Sandro Hediger, Junioren
25. Andi Kugler, Elite Herren
64. Christian Wili, Elite Herren

 

Bundesliega-Rennen Heubach (D)  6.5.07

Am vergangenen Wochenende fand bei schönem Wetter (nicht Regen wie in der Schweiz) das Rennen in Heubach Deutschland statt.

Am Start waren Petra und Bettina bei den Frauen Elite. Beide erwischten einen guten Start. Petra holten aber bald wieder ihre Rückenprobleme ein und so fuhr sie das Rennen wieder mit teilweise Schmerzen und kraftlosen Beinen zu Ende auf Platz 17.
Bettina fuhr immer knapp hinter den  andern Schweizerinnen und belegt so Platz 24.

 

Swisspowercup Rennen Perrefitte 28./29.4.07

2 Podestplätze

Am vergangenen Samstag fand erneut ein Swisspowercup Rennen in Perrefite statt.
Hard:
Michelle fuhr erneut aufs Podest auf Platz 2. Kommentar von Michelle; Ich musste in der letzten Runde im langen Anstieg Liese-Marie Henzelin ziehen lassen und konnte in der technischen Abfahrt das Loch nicht mehr ganz schliessen. Bin aber sehr zufrieden mit dem Resultat, mehr war heute nicht möglich.
Amateur:
Roland startete super in das Rennen, er konnte vom Start weg mit den Jungen mitfahren, und fuhr so auf den tollen 4 Platz.
Elite Frauen:
Petra durfte wieder einmal erleben und zeigen was sie eigentlich kann, obwohl sie noch nicht ganz Beschwerden frei ist. Gleich vom Start weg fuhr sie fast am Hinterrad von Sabine Spitz und gab diese Position bis ins Ziel nicht mehr ab wo sie mit nur 14 Sekunden Rückstand Platz 2 belegt. So strahlte Petra auch wieder einmal vom Podest.
Bettina fuhr erneut ein sehr starkes Rennen und erspurtete sich den guten 7. Platz.
Nadja: Auch sie fährt im Bereich ihrer Möglichkeiten und belegte so den 13. Platz.

Elite Herren:
Andi Kugler kämpft nach wie vor mit gesundheitlichen Problemen und kann so nie an seine Leistungsgrenze gehen. Er kämpfte sich jedoch über die Runden und belegte den 24. Platz.
Resultate:
2. Petra Henzi, Elite Frauen
2. Michelle Hediger, Hard
4. Roland Häfeli, Amateure
7. Bettina Schmid, Elite Frauen
13. Nadja Roschi, Elite Frauen
19. Sandro Hediger, Junioren
24. Andi Kugler, Elite Herren
29. Marc Bühler, Amateure
36. Christian Willi, Elite Herren

 

 

1. Weltcuprennen Houffalize (B) 22.4.07

Super Bedingungen am ersten Weltcuprennen in Houffalize
Warmes Wetter, sehr trockne technische Strecke mit einer grosse Zuschauerkulisse und ganz grossen und stark besetzten Starterfelder.
Petra: War leider nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte (infolge ihrer Rückenverletzung). Nach der Startrunde lag sie auf Platz 60 und trotzdem kämpfte sie sich bis ins Ziel auf Platz 45 vor.
Bettina: Sie startete sehr stark und kämpfte sich von Startplatz 101 schnell nach vorne. Mitte des Rennens war sie bereits auf Platz 52. Dank einer starken Schlussrunde wo sie noch einige Fahrerinnen überholte und sich den ausgezeichneten 40 Rang erspurtete.
Nadja: Sie fuhr ein regelmässiges Rennen und erreichte Platz 71.
Andi: Seit seiner Blinddarmreizung bekundet er Mühe ganz am Limit zu fahren. Dadurch fiel er am Anfang des Rennens sehr schnell bis auf Platz 160 zurück. Ab Mitte des Rennens lief es ihm besser und er kämpfte sich bis auf Platz 70 vor. Durch einen Schleicher am Hinterrad in der letzten Runde verlor er noch 10 Plätze bis ins Ziel.

 

Swisspowercup Rennen Winterthur 14./15.4.07

Erneuter Sieg für Michelle

Amateure: Roland war nach einem guten Start in der 1. Verfolgergruppe, wo er leider mehrheitlich Führungsarbeit leisten musste. Dank einer starken Schlussrunde sicherte er sich im Spurt Platz 8.
Elite Frauen:
Bettina zeigte vom Start weg ein starkes, konstantes Rennen und so fuhr sie auf den guten 8. Platz
Nadja spürte noch die Nachwehen einer Zahnoperation vom Donnerstag und war dadurch nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte. Sie beendete das Rennen auf dem 19. Platz.
Petra stürzte bereits in der Einfahrrunde. Nach der langen Abfahrt hatte sie infolge ihrer Rückenprobleme kein Gefühl in der rechten Hand was zum Sturz führte worauf sie das Rennen aufgab.
Elite Herren: Christian ging es bereits etwas besser als in Schaan. Er klassierte sich auf dem 32. Platz.
Junioren: Auch Sandro konnte sich steigern und fuhr auf Platz 17.
Hard: Michelle; Dank einer schnellen Schlussrunde mit einem starken Endspurt konnte sie bereits ihren 2. Saisonsieg feiern.

Rangliste:
1. Michelle Hediger, Hard
8. Roland Häfeli, Amateur
8. Bettina Schmid. Elite Frauen
17. Sandro Hediger, Junioren
19. Nadja Roschi, Elite Frauen
32. Christian Willi, Elite Herren

 

 

Swisspowercup Rennen Schaan 31.3./1.4.07

1. Sieg für Michelle Hediger

Am vergangen Wochenende fand das erste Swisspower Rennen in Schaan (FL) statt.
Das erste Mal startete Michele Hediger für unser Team Fischer-BMC und holte sich gleich ihren ersten Start/Ziel-Sieg.
Amateure:

Roland zeigte erneut, dass er mit den jungen Wilden mithalten kann. Im stark besetzten Rennen fuhr er sehr gleichmässige Runden und belegte den super 7. Platz.
Elite Frauen: Im stark besetzten Elite Frauen Rennen gingen gleich drei Frauen für unser Team an den Start.
Petra: Erneut spürte sie starke Rückenschmerzen die sie daran hinderten, an ihre Leistungsgrenze zu gehen. Dank ihrem Kämpferherz gab sie nicht auf und fuhr so noch auf den 8. Platz.
Bettina: Durch eine Rempelei am Start ging sie fast am Ende des Feldes auf die erste Runde. Dank  einem sehr konstanten Rennen überholte sie Fahrerin um Fahrerin und belegte so den 21. Platz.
Nadja ging als Jüngste in das Rennen. Sie fuhr ein starkes Rennen und belegte den 28. Platz Mitten im Feld.
Elite Herren:
Christian war sich das hohe Tempo noch nicht gewohnt, er kämpfte sich aber über die Runden und fuhr das Rennen zu Ende.
Andi Kugler: Wegen gesundheitlichen Problemen konnte er nicht starten.

 

Rangliste:
1. Michel Hediger, Hard Mädchen
7. Roland Häfeli, Amateure
8. Petra Henzi, Elite Frauen
21. Bettina Schmid, Elite Frauen
24. Sandro Hediger, Junioren
28. Nadja Roschi, Elite Frauen
77. Christian Willi, Elite Herren

 

 

Erneuter Sieg für Fischer-BMC

Roland Häfeli gewann mit einem Start/Zielsieg das regionale Bikerennen in Zeihen. Mit diesem Sieg reist Roland zuversichtlich an das erste Rennen des Swisspower-Cup in Schaan vom 1.4.07.

 


Grossartiger 1. Sieg von Andi für Fischer-BMC
und Podestplatz für Petra

Am Sonntag 18. März fand erneut ein weiteres internationales Rennen auf Zypern statt, wo Andi und Petra erneut an den Start gingen.
Elite Herren: Beim Rennen der Herren bekundete Andi auf der ersten Runde etwas Mühe das Tempo mitzuhalten. Er konnte aber noch vor Rennhälfte zur Spitzengruppe aufschliessen. Nach einigen taktischen Geplänkel attackierte Andi in der zweitletzten Runde und kam sofort weg. Auf die letzte Runde nahm er bereits 40 Sek. Vorsprung mit, die er bis ins Ziel ausbauen konnte. Freude strahlend fuhr er im Ziel als grossartiger Sieger ein.
Elite Frauen: Nach einem guten Start nahm Petra die zweite Runde auf Platz 2 liegend knapp hinter Sabine Spitz in Angriff. Leider verspürte sie immer stärkere Rückenschmerzen, die sie daran hinderten mit voller Kraft zu fahren. Dank einer starken Schlussrunde konnte sie sich noch den 3. Platz sichern.

Fazit von Petra: Diesen Umständen entsprechen ein gutes Resultat, aber ohne diese Behinderung wäre einiges mehr drin gelegen. Ich hoffe dieses Problem schnell in den Griff zu bekommen.

 

 

Vorschau

Am 28.3.07 um 20 Uhr findet eine Team-Präsentation in der

Halle 5 in Seon statt.

 
 
 

© www.bike-team.ch