NEWS

TEAM

SPONSOREN

RENNKALENDER

GALERIE

ARCHIV

TEAM-HISTORY

OCCASSIONS-BIKES

KONTAKT


Suche starten Sitemap anzeigen

 
 
 


 

Archiv | 1009 | 08 | 07 | 06 | 05 


 

 

Samstag/Sonntag 12./13. Dezember 2010

Team-Skiweekend in Samnaun

Bei vielleicht nicht ganz optimalen wetterlichen, aber super Schnee-Bedingungen hat das Fischer-BMC Team die Skipisten von Samnaun/Ischgl getestet und ein weiteres Mal für super gut befunden. Nach dem letzten Jahr, fand das Skiweekend nun schon das 2. Mal hier statt.

Der Samstag war noch etwas grau, doch unsere Stimmung top! Am Sonntag zeigte sich dann doch noch die Sonne und der blaue Himmel und es wurde einfach herrlich die Pisten hinunter zu schwingen. Ein gelungenes Weekend, wo sich das Team auch mal in einer etwas anderen Sportart austoben konnte.

 

 

5. Platz für Jasmin am internationalen Querrennen

Am internationalen Querrennen in Frankfurth (D) das stark besetzt war fuhr Jasmin ein sehr starkes Rennen. Durch den Regen und  tiefen Morast wurde die Strecke anspruchsvoll. Leider konnte sie nicht in der ersten Startreihe starten und verpasste dadurch leider die Spitzengruppe mit Weltmeisterin Vos und Exweltmeisterin Kuppfernagel. Sie arbeitete viel in der Verfolgergruppe und konnte sich bei Rennhälfte von dieser Gruppe loslösen und machte sich alleine auf die Verfolgung der fünfköpfigen Spitzengruppe.

Trotz zwei Stürzen konnte sie die zurückfallende Wyman aus England überholen und die Ziellinie knapp vor ihr auf Platz 5 überqueren.

 

Rangliste siehe:

http://www.mikro-funk-timing.de/ergebnisse/35-frankfurter-rad-cross/ergebnis-frauen.txt.html

 

 

Montag, 30. November 2009

4. Sieg für Jasmin

Gestern war Bützberg Austragungsort eines nationalen Radquer-Rennens. Unsere beide Radquer-Frauen, Jasmin und Maria, waren ebenfalls mit am Start. Die Witterung entsprach der Jahreszeit, kühl mit teilweise nassem Boden, aber kein Morast.
Diese Bedingungen stellten für unsere beiden Frauen kein Problem dar. Beide starteten super ins Rennen. Jasmin übernahm auch dieses Mal die Führung. Zu Beginn wurde sie von Renate Bucher an der Spitze begleitet. Doch ab Rennhälfte konnte sich Jasmin absetzen und ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Sie fuhr ein kontrolliertes Rennen und gewann es souverän.
Maria fuhr ein sehr konstantes Rennen und kam auf dem guten 5. Rang ins Ziel. Hier in Bützberg fuhr Maria technisch sehr gut, doch ihr fehlt noch die nötige Kraft, um an der Spitze mitfahren zu können.

 

 

 

 

Montag, 23. November 2009

Sieg für Jasmin am Radquer in Uster

Bei recht guten äusseren Verhältnissen, wurde gestern Sonntag, 22. November, das Radquer in Uster durchgeführt. Es war nicht zu kalt und nicht zu nass. Von unserem Team waren auch dieses Mal Jasmin und Maria am Start. Marc Schärli hatte eigentlich ebenfalls geplant, in Uster zu starten. Doch eine starke Erkältung liess dies leider nicht zu.
Jasmin legte gestern einen weiteren Start/Ziel Sieg hin. Das grosse Teilnehmerinnenfeld war hochkarätig! Mit dabei waren neben guten Schweizerinnen auch Sabine Spitz, MTB Olympiasiegerin 2008! Jasmin konnte von Beginn an ein hohes Tempo fahren. Schon sehr früh setzte sie sich von den anderen Teilnehmerinnen ab und baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Mit überlegenem Vorsprung auf die Zweite, Sabine Spitz, fuhr Jasmin als Siegerin ins Ziel. Maria ist ebenfalls ein sehr starkes Rennen gefahren. Sie konnte sich gegenüber ihrem Debüt in Aigle stark steigern. Rangmässig ist sie mit dem 5. Schlussrang zwar fast gleich geblieben, doch der Rückstand zur Spitze hat sie um die Hälfte reduzieren können. Sie ist daher mit ihrer Leistung an ihrem zweiten Radquer-Rennen zufrieden.

 

 

2 Siege für Jasmin Achermann

Jasmin startete optimal in die neue Radquersaison. Sie konnte das Rennen in Steinmaur am 18. Oktober 2009 für sich entscheiden.
Am letzten Sonntag, 15. November, gewann Jasmin erneut in Aigle. In Aigle konnte Jasmin nach Überstandener Erkältung erstmals wieder in bester Gesundheit ein Rennen bestreiten. Das zeigte sie in einem Start/Ziel-Sieg und einer souveränen starken Fahrweise!

 

Maria stieg in Aigle erstmals ins Radquer-Renngeschehen ein. Sie fährt erst seit ein paar Tagen auf einem Quer-Velo. Nebst dem etwas ungewohnten Sportgerät war nach dem Grundlagentraining in Zypern und zu Hause das Rennen in Aigle von der Intensität her schon sehr heftig. Doch sie meisterte ihre Aufgabe gut und kam auf dem 4. Rang ins Ziel.

 

 

Weltcup Finale in A-Schladming, 19. September 2009 

Sensationeller zweiter Weltcupsieg für Michelle

 

 

Am letzten Samstag fand schon wieder das Weltcupfinale in A-Schladming statt.
Bei trockenem Wetter, jedoch durch den Nebel in der Nacht war die Strecke sehr feucht.
Michelle Juniorinnen: Sie musste schon um 9 Uhr an den Start. Erneut zeigte Michelle in was für einer top Form sie ist. Vom Start zeigte sie sich an der Spitze und baute während des Rennens den Vorsprung stetig aus. Überlegen fuhr sie zum zweiten Mal nach Champery als Siegerin an einem Weltcuprennen über die Ziellinie.

Petra Elite Frauen: Der Finallauf war das letzte Weltcuprennen ihrer Karriere. Nach ihrer Knieverletzung vom Rennen in Champery hat sie sich erholt. Trotz Startnummer 26 verlief ihr der Start super und sie fuhr schon in der 1. Runde in die TopTen vor. Danach fuhr sie ein starkes, konstantes Rennen und fuhr auf Platz 8 als beste Schweizerin ins Ziel.
Maria Elite Frauen: Durch ihre hohe Startnummer erwischte sie kein besonders guten Start. Da die Strecke schnell eng wurde und sie von hinten immer wieder auf andere Fahrerinnen auffuhr musste sie dadurch mehrmals vom Bike und verlor dadurch wertvolle Zeit. Von Runde zu Runde lief es immer besser und sie konnte viele Plätze gutmachen und fuhr auf dem 34. Platz ins Ziel.
Für Maria war es ein besonderes Rennen waren doch viele Leute aus ihrem Wohnort extra vor Ort gekommen. Dem entsprechend wurde sie auch angefeuert und gefeiert.

 

 

 

1. Weltcupsieg für Michelle bei den Juniorinnen

Am vergangenen Samstag holte sich Michelle den 1. Weltcupsieg in Champery

Erneut zeigte Michelle in welcher super Form sie sich befindet.

Rennbericht siehe www.michellehediger.ch

 

Petra musste das Rennen in der zweiten Runde nach einem Sturz auf das Knie verletzt aufgeben.

Maria fuhr ein konstantes Rennen und belegte den 36. Platz.

 

 

Michelle wird Vize-Weltmeisterin

Michelle holte sich bei den Juniorinnen an der Weltmeisterschaft im Australischen Canberra die Silbermedaille hinter der Französin. Michelle ist auf der technisch schwierigen Strecke ein sehr starkes Rennen gefahren.

Herzliche Gratulation!!!

 

 

 

Marathon Weltmeisterschaft in A-Graz

Bronzemedaille für Petra, trotz grossem Pech

Rennbericht siehe bei Petra

 

 

Sonntag, 12. Juli 2009

CrossCountry Europameisterschaften 2009, NL-Zoetermeer

Nach einem sonnigen Samstag zeigte sich der Sonntag wieder im grauen nassen Kleid. Die Strecke wurde dadurch wieder sehr rutschig und sehr schwierig zu fahren. Doch diese Umstände brachten unsere Fahrerinnen, Petra und Maria, nicht aus dem Konzept. Die Vorbereitungen auf das Rennen verlief dieses Mal für beide in separaten Lagern; Maria beim Österreichischen Team und Petra bei den Schweizern. War etwas ungewohnt auch für unsere Betreuer, Roberto und Beni. Sie haben es aber souverän gemeistert!
Der Start verlief für Petra sehr gut. Nach der 1. Runde hat sie sich an der Spitze eingereiht. Leider bekam sie Schaltprobleme und konnte vorne nicht mehr schalten. Sie fuhr in die nächste Mechzone, wo der Mechaniker den Umwerfer starr auf die mittlere Scheibe fixierte. Sie verlor wichtige Minuten und musste eine Aufholjagd starten, die sich dann als sehr schwierig erwies auf Grund der äusseren nassen Bedingungen. Auf der letzten Runde verlor sie die Kontrolle über das Bike, da sich der Sattel gelöst und verdreht hatte. Dabei hat sie sich leicht verletzt und das Bike war nicht mehr fahrbar. Petra musste das Rennen enttäuscht aufgeben, wurde aber trotzdem auf Rang 19 rangiert.
Maria ist es leider auch nicht gut gelaufen. Sie stürzte in einer schwierigen Abfahrt und verletzte sich gravierend am Unterarm. Sie musste ihn nach dem Rennen im Spital nähen lassen. 

 

 

Freitag, 10. Juli 2009

Michelle holt an der Europameisterschaft die Silbermedaille.

Durch den Regen von heute Morgen war die Strecke sehr anspruchsvoll und sehr schwierig zu fahren. Die ersten beiden Runden fuhr Michelle zusammen mit der Französin. Danach konnte sich die Französin etwas absetzen. Michelle fuhr ein sehr starkes Rennen und brachte so den  zweiten Platz ungefährdet ins Ziel.

Tolle Leistung, herzliche Gratulation!

 

Am Sonntag 12.7.09 werden Petra und Maria bei den Frauen Elite an den Start gehen.

 

 

Schweizermeisterschaft in Chur,  Sonntag 5. Juli 2009

Medaillensegen für unser Team

Michelle neue Schweizermeisterin

Die Schweizermeisterschaften fanden erstmals in Chur statt und so war auch die teilweise anspruchsvolle Strecke für alle Athleten neu. Neu war auch, dass die Downhill-Schweizermeisterschaft am gleichen Ort und vor allem auf teilweise gleicher Strecke durchgeführt wurden. Die Downhiller hatten aber Samstag ihren Wettkampf und wir dann am Sonntag.
Roland startete als Erster aus unserem Team. Wie jedes Jahr kamen die Masters Fahrer zahlreich zur Schweizermeisterschaft. Die Konkurrenz war gross und Roland hatte einen schweren Stand. Er fuhr ein sehr starkes Rennen. Aufgrund der verschiedenen Kategorien, die man fast gleichzeitig starten liess, kam es schon bald zu Überrundungen (dies war leider auch bei den Frauen der Fall) und bei einer solchen verlor Roland den Anschluss an das Spitzenduo. Mit einem sehr starken Finish fuhr Roland auf dem 3. Rang ins Ziel.
Petra und Michelle starteten beide am Mittag. Das Frauen-Elite Feld wurde als Erstes ins Rennen geschickt. Der Start verlief sehr ruhig und relativ gemütlich, bis die Strecke in den ersten Waldweg einbog. Von da an war das Rennen lanciert. Petra konnte gut in der Spitzengruppe mitfahren. Die ersten 4 Runden hielt sie sich gut an der Spitze mit. Doch dann verlor sie in der 5. Runden den Anschluss, weil Beschwerden im Rücken ihre Kraft in den Beinen enorm beeinträchtigten. Den 3. Rang verteidigte sie souverän bis in Ziel und gewann damit erneut eine Medaille an einer SM.
Michelle unsere Jüngste holte sich mit Bravour den Schweizermeistertitel. Michelle fuhr vom Start weg ein sehr starkes und engagiertes Rennen. Bereits in der ersten Runde setzte sie sich aus der Spitzengruppe ab und fuhr die restlichen Runden solo an der Spitze und fuhr überlegen als neue Schweizermeisterin ins Ziel. Diesen Sieg hat sie sich sehr verdient! Herzliche Gratulation!!

 

Resultate:
1. Rang Michelle Hediger, Juniorinnen
3. Rang Petra Henzi, Frauen Elite
3. Rang Roland Häfeli, Masters

 

 

Racer Bikes Cup, Winterthur, Sonntag, 21. Juni 2009

Sieg für Petra und 3. Rang für Michelle

In Winterthur feierten wir einen erfolgreichen Sonntag, aber leider ohne unseren Mann. Roland Häfeli musste am Sonntagmorgen forfait geben. Ein gemeiner Virus hatte sich bei ihm in der Nacht auf Sonntag eingeschlichen, und so war er nicht fähig, ein gutes Rennen zu fahren.
Unsere Frauen starteten alle um Mittag. Das Wetter blieb bis dahin trocken und die Strecke mit einem sehr steilen Aufstieg und vielen knackigen technischen Abschnitte war dadurch gut zu fahren. Petra setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze. Schon ab der 2. Runde übernahm sie endgültig die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Auch Maria fuhr ein sehr starkes Rennen. Leider hatte sie keinen guten Start und musste sich erst nach vorne arbeiten. Ab der zweiten Runde konnte sie sich um Platz 5 etablieren und fuhr dann auch auf dem 5. Rang ins Ziel.
Die Juniorinnen - mit Michelle als Leaderin - starteten gleich nach den Frauen Elite. Michelle fuhr ein starkes Rennen und führte  in der ersten Runde. Danach verlor sie den Kontakt zum Spitzenduo. Sie versuchte mehrmals das Loch zu schliessen und kam bis auf wenige Meter heran doch reichte es nie ganz. Platz 3 verteidigte sie aber sicher und stand ein weiters Mal auf dem Podest.

 

Resultate:
1. Rang Petra Henzi, Frauen Elite
3. Rang Michelle Hediger, Juniorinnen
5. Rang Maria Osl, Frauen Elite

 

 

Bundesliga-Lauf in  D-Albstadt, Sonntag, 14. Juni 2009

3. Rang für Petra

Das Team ist in reduzierter Besetzung letztes Wochenende nach D-Albstadt gereist, um dort an einem Rennen der Bundesliga teilzunehmen. Das Rennen in D-Albstadt ist zudem einer der wenigen HC-Rennen weltweit; ein Rennen der höchsten Kategorie nach dem Weltcup.
Der Teamchef – Beni – fuhr mit den Mädels, Petra und Maria, schon am Samstag nach Albstadt, um die Strecke zu besichtigen. Roberto kam dann am Sonntag, um Beni in der Betreuung zu unterstützen.
Das Rennen in Albstadt ist ein Klassiker in Deutschland geworden. Das heisst auch, dass Mann/Frau den Event kennt und gerne hinfährt, um die Top-Athleten mal von Nahem in Aktion zu sehen. Und sie kamen zahlreich und brachten super Stimmung mit, die von den Speakern an der Strecke informiert und angeheizt wurden.
Maria und Petra sind super gestartet. Beide konnten sich gleich vorne einreihen. Petra fuhr ein starkes Rennen auf der anspruchsvollen Strecke, die den Athleten konditionell und auch technisch alles abverlangten. Sie fuhr ab Mitte Rennen klar auf dem 3. Rang platzierend und brachte ihn auch sicher ins Ziel
Maria fuhr ebenfalls ein gutes Rennen. Sie konnte den hohen Rennrythmus nicht ganz bis zum Schluss durchziehen. Doch mit dem guten 8. Schlussrang zeigte sie, eine sehr gute und konstante Leistung.

 

Rangliste:

3. Platz   Petra Henzi, Frauen Elite

8. Platz   Maria Osl, Frauen Elite

 

 

4# Lauf Racer Bikes Cup, Gränichen, Sonntag, 7. Juni 2009

Sieg für Michelle und Podestplatz für Petra

Gestartet wurde das Rennen in Gränichen am Sonntag wie immer mit den Junioren und Amateure/Masters. Wir hatten Wetterglück. In Gränichen hat es kaum geregnet und am Renntag zeigte sich schon ab dem frühen Morgen die Sonne. Die Gränicher-Strecke ist sehr anspruchsvoll zu fahren. Bei trockenen Verhältnissen ist sie aber auch sehr schnell. Aus diesem Grund wurde die Rundenanzahl für einmal in jeder Kategorie um eine Runde verlängert. Aufgrund der kurzen Runden, war es für die Zuschauer sehr spannend die Rennen zu verfolgen.

 

Roland Häfeli: Er war der Erste unseres Teams auf der Piste. Zusammen mit den Junioren startete er um 9.00 Uhr ins Rennen. Es wurde wie erwartet ein sehr schnelles Rennen. Roland ist gut ins Rennen gestartet. Doch leider konnte er heute nicht ganz dem hohen Tempo der jungen Fahrern folgen. Er brachte nicht den gewohnten Druck auf die Pedalen. Vermutlich war er nicht ganz erholt von den harten Trainings über Pfingsten. Er kämpfte aber toll und fuhr auf den 13. Platz ins Ziel. Roland hat sich sicher mehr vorgenommen für das Rennen nah seiner Heimat, doch es sollte nicht sein.

 

Petra Henzi: Sie fuhr heute ein konstantes Rennen. Der Start verlief gut. Sie war an der Spitze dabei. Doch auch sie konnte nicht ganz mit dem gewohnten Druck auf den Pedalen fahren. Ab der 2. Runde fuhr sie auf Platz 3, den sie auch souverän über die ganze Renndauer bis ins Ziel verteidigte.

 

Michelle Hediger: Unsere Jüngste konnte ihrer Favoriten-Rolle voll gerecht werden und legte einen sauberen und schnellen Start/Ziel-Sieg hin. Sie fuhr ein starkes Rennen und konnte von ihrem Heimpublikum ihren 3. Sieg beim Racer Bikes Cup feiern.

 

Rangliste:
1. Platz Michelle Hediger, Juniorinnen
3. Platz Petra Henzi, Frauen Elite
13. Platz Roland Häfeli, Amateure/Masters

 

Podestplatz auch für Maria

Maria Osl fuhr in Österreich ein Qualifikations-Rennen für die Europameisterschaften 2009. Nach Anfangsschwierigkeiten fand sie zurück zu ihrer Stärke und beendete das Rennen auf dem sehr guten 2. Rang.

 

 

4# Lauf UCI World Cup in E-Madrid, 23./24. Mai 2009

Podestplatz für Michelle, TopTen für Petra

Madrid war dieses Jahr nicht so wetterfreundlich wie wir es bisher eigentlich gewohnt waren. Von Freitag auf Samstag kam eine Kaltfront mit Gewitter und Niederschläge über Madrid, so dass bis Sonntagmorgen nasse Bedingungen vorherrschten. Das kühle Nass verwandelte die bisher sehr trockene und sehr schnelle Strecke teilweise in eine Rutschbahn. Man musste die Stelle suchen, wo man genügend Grip hatte; auch mit Bester Bereifung war es teilweise sehr schwierig! Vorallem die Rennen der Junioren, Juniorinnen und das Rennen der Frauen Elite waren von diesen Bedingungen betroffen.
Michelle => Sie fuhr erneut ein sehr starkes Rennen bei den schwierigen Bedingungen. Sie konnte lange Zeit zusammen mit der späteren Siegerin fahren. Nach einem Sturz auf dem schmierseifenartigen Asphalt verlor Michelle den Anschluss an die Siegerin. Leider konnte sie im weiteren Verlauf des Rennens das Loch zur Siegerin nicht mehr schliessen und kam als 2. Platzierte ins Ziel.
Petra => Sie erwischte leider einen sehr schlechten Start. In der ersten Runde hatte sie daher sehr grosse Probleme, die langsameren Fahrerinnen zu überholen, auch weil diese fahrtechnisch nicht mit den Bedingungen klar kamen. Dadurch waren die Spitzenfahrerinnen weg und Petra weit hinten im Feld. Sie startete eine Aufholjagd und kam Runde für Runde nach vorne. In die letzte Runde fuhr Petra mit Nathalie Schneitter (der späteren 8. Platzierte). Bei einem kurzen Aufstieg hatte Petra dann leider einen Kettenklemmer – Dreck am Wechsler – und musste vom Rad. Dadurch konnte Nathalie einen Vorsprung herausholen, den Petra leider bis ins Ziel nicht mehr schliessen konnte. Mit dem super 10. Rang hat sie dann doch noch ihr Minimal-Ziel erreicht.
Maria => Sie musste hinten im Feld auf Platz 53 starten. Maria fuhr sich aber dann kontinuierlich nach vorne und machte einen Platz nach dem anderen gut. Durch die vielen Überholungen etwas ermüdet, musste sie in der letzten Runde die eine oder andere Fahrerin an sich vorbeiziehen lassen. Maria platzierte sich dennoch auf dem guten 33. Rang.
Mit einer Siegerzeit von knapp 1.5 Std. war auch das Rennen der Frauen Elite nach UCI Reglement zu kurz.

 

Rangliste:
2. Rang    Michelle Hediger, Juniorinnen
10. Rang  Petra Henzi, Elite Frauen
33. Rang  Maria Osl, Elite Frauen

 


Argovia Geax Fischer Cup in Seon, 17. Mai 2009

Am Argovia Cup in Seon ist das Fischer-BMC Team erneut siegreich gefahren. Michelle hat in der Kategorie der Frauen souverän den Sieg geholt. Roland ist auf den sehr guten 2. Platz gefahren.

 

Rangliste:

1. Platz  Michelle Hediger, Frauen

2. Platz  Roland Häfeli, Amateur/Master

 

 

Racer Bike Cup Solothurn 9./10. Mai 09

Sieg für Michelle und Podestplatz für Petra

Im Rahmen der BikeDays in Solothurn wurde der 3# Lauf des Racer Bikes Cup ausgetragen. Nicht nur die Athleten kamen zahlreich, nein auch viele Bike-Fans fanden den Weg nach Solothurn.

Bei super sonnigem, warmen Wetter, aber noch etwas nassen Bedingungen von den nächtlichen Gewittern starteten die Amateure und Junioren am Vormittag. In der Kategorie der Amateure fuhr Roland Häfeli ein sehr starkes Rennen. Schon nach der Besichtigung der Strecke am Freitag, war er über die Streckenführung sehr erfreut. Die Strecke gefiel ihm und Petra mit den schnellen Passagen durch das Wohnquartier bis zum Wald, dann der längere, stetige Aufstieg, mit darauf folgender rasanter Abfahrt zum Waldrand von St. Niklaus und dann durch das Wohnquartier zurück zur „Schanze“ wo Start und Ziel sich befand. Roland war vom Start weg in der Spitzengruppe mit den jungen Fahrern dabei. Als der Spitzenfahrer weg war, fuhr Roland in der Verfolgergruppe mit. Die letzte Runde wurde dann entscheidend. In der Abfahrt riss es die Gruppe auseinander. Die letzten Meter auf dem Asphalt absolvierten dann alle einzeln und Roland erspurtete sich den super guten 6. Rang.

Die Frauen und Juniorinnen starteten am frühen Nachmittag. Die ersten Wolken standen schon am Himmel, doch es blieb trocken. So konnten sie bei super Bedingungen ein schnelles Rennen fahren. Bei den Frauen Elite fuhr Petra vom Start weg in der Spitzengruppe. Zu Beginn war sie klar eine der Stärkeren. Aufgrund der Teamarbeit der Colnago-Girls mit Nathalie Schneitter, welche hier in Solothurn ein Heimrennen fuhr, wurde es Petra sehr schwer gemacht, wegzukommen. Die ersten 2 Runden fuhr sie mit den Colnago-Girls mit. Doch aufgrund deren Teamarbeit wurde es für Petra nicht mehr möglich mitzuhalten. Petra fuhr die restlichen Runden alleine. Nach einem starken Finish kam Petra als 3. Platzierte ins Ziel.
Auch Maria ist ein sehr starkes Rennen gefahren. Da sie nach dem Start nicht ganz mit der Spitzengruppe mithalten konnte, musste sie mehrheitlich alleine fahren. Sie kämpfte sich Platz um Platz nach vorne und fuhr auf den guten 6. Rang ins Ziel.

Und unsere Jüngste – Michelle – ist ebenfalls ein sehr starkes Rennen gefahren. Michelle übernahm gleich zu Beginn die Spitze. Mitte des Rennen schloss dann die spätere 3. Platzierte, Hanselmann Nicole, auf und bestimmte das Tempo an der Spitze. Kurz vor dem Ziel kam es zum Zusammenschluss der ersten 3 Fahrerinnen und es kam zur Spurtentscheidung, wo sich Michelle sicher durchsetzte und einen weiteren Sieg feierte.

Damit endete auch der 3# Lauf des Racer Cups erfolgreich für das Fischer-BMC Team!

Rangliste:
1. Rang  Michelle Hediger, Juniorinnen
3. Rang  Petra Henzi, Frauen Eilte
6. Rang  Maria Osl, Frauen Elite
6. Rang  Roland Häfeli, Amateure/Master

 

 

UCI Worldcup B-Houffalize 2./3.05.09

Erneuter genialer 2. Platz für Michelle

Am Samstag startete das Rennen der Juniorinnen.
Michelle hatte keinen guten Start, kam einfach nicht weg, und so musste sie auf dem langen Teer-Anstieg einiges gut zu machen. In der ersten Abfahrt konnte sie wieder bis auf Platz 3 aufschliessen. Schon bald konnte sie auf die 2. Platzierte Französin aufschliessen und diese souverän überholen. Die Deutsche Fahrerin Mona Eiberweiser war jedoch weggedüst und war nicht mehr im Blickfeld von Michelle. Also musste sie das Rennen im Alleingang fahren, denn von hinten drohte ihr keine Konkurrenz. Schlussendlich beendete sie das Rennen auf den ausgezeichneten 2. Platz. So machte Michelle sich selber das grösste Geburtstagsgeschenk.
Wir gratulieren zum 18. Geburtstag!!!!!

Tags darauf wurde es dann für die ElitefahrerInnen ernst. Um 10.45 Uhr war der Start der Frauen. Das Rennen war mit 3,5 Runden sehr kurz angesetzt und es wurde wie vermutet ein sehr schnelles und hartes Rennen.
Petra hatte leider nicht so gute Beine  konnte so vorne nicht ganz fahren (Folgen der Rückenschmerzen von Offenburg). Durch die super Ausdauer konnte sie das Rennen aber gut durchziehen. Petra blieb unter ihren Erwartungen und finishte auf den 14. Platz.
Maria fühlte sich gut und erwischte trotz hoher Startnummer einen guten Start. Doch sie schon bald wurde sie von einer Konkurrentin zu Boden gebracht, wobei ihre Federgabel beschädigt wurde. Sie musste das ganze Rennen ohne Federung fahren, was sie extrem behinderte und so verlor sie auch immer enorm Zeit in den Abfahrten. In den Aufstiegen konnte sie immer wieder etwas Boden gut machen. Sie beendete das Rennen auf dem 48. Platz.

 

 

UCI World Cup Rennen, D-Offenburg 25./26.4.09

Super 2. Platz für Michelle

Am Samstag/Sonntag war es wieder soweit. Das 2. Weltcuprennen nach Südafrika stand auf dem Programm. Das Wetter in Offenburg zeigte sich von der besten Seite. Die Strecke war im besten Zustand, die an Härte, Technik und Stimmung nicht mehr zu überbieten war.
Juniorinnen:

Am Samstag startete das Rennen der Juniorinnen. Michelle fuhr eine super Startrunde. Bei Start und Ziel kam sie als erste durch, musste dann im Verlauf des Rennens die starke deutsche Fahrerin ziehen lassen. Michelle fuhr ein starkes Rennen und beendete dies auf Rang 2.
Elite Frauen:

Petra erwischte einen super schnellen Start und fuhr in der ersten Runde in der Spitzengruppe mit. In der dritten Runde von sechs hatte sie aber dann mit immer stärkeren Rückenschmerzen zu kämpfen, so musste sie von der Spitzengruppe abreissen lassen. In der 4.Runde wurde ihr dann noch ein Crash mit einem Betreuer in der Feedzoone zum Verhängnis und sie musste vom Rad. Sie verlor den Anschluss an eine Gruppe und verlor durch diesen Crash wertvolle Zeit. Petra finishte trotzdem auf den super 15. Platz.

Maria fuhr am Anfang ein konstantes Rennen und arbeitete sich von Runde zu Runde bis auf Platz 33 vor. In den letzten beiden Runden hatte sie mit heftigen Magenkrämpfen zu kämpfen, fuhr trotzdem das Rennen zu Ende und belegte Platz 53.

 

Rangliste:

2. Michelle Hediger, Juniorinnen

15. Petra Henzi, Elite Frauen

53. Maria Osl, Elite Frauen

 

 

Racer Bike Cup Tesserete (Lugano), 18. April 2009

Sieg für unsere Jüngste, Michelle

Rangliste:

1.    Michelle Hediger, Juniorinnen

5.    Maria Osl, Frauen Elite

12.  Roland Häfeli, Amateure

 

 

1# Lauf UCI World Cup, SA-Pietermaritzburg
Samstag, 11. April 2009

TopTen Platz für Petra

Bei heissen Temperaturen und auf einer technisch anspruchsvollen Strecke fuhr Petra ein starkes Rennen. Sie fühlte sich stark und fuhr in den ersten 2 Runden in der ersten Verfolgergruppe. In der 3. Runde stürzte sie recht heftig, als ihr Vorderrad wegrutschte. Sie war benommen und benötigte Zeit, um aufzustehen und weiterzufahren. Erst in der letzten Runde hat sie wieder ihren Tritt gefunden und fuhr noch in die TopTen. Auf dem 9. Platz kam Petra ins Ziel.

Maria war leider nicht am Start. Trotz Abmachung hat ihr Arbeitgeber sie kurzfristig nicht freigestellt.

 

Racer Bike Cup Schaan 5. April 2009

Zwei Podestplätze durch Petra und Michelle

Am vergangenen Wochenende fiel der Startschuss der neuen Serie des „Racer Bikes Cup“. Für Roland und Michelle war es das erste Rennen dieser Saison. Petra und Maria sind ja bereits im Trainingslager in Zypern Rennen gefahren. Wie bereits in den letzten Jahren war man gespannt, wo die einzelnen FahrerInnen stehen. Da es am Sonntagmorgen noch leicht geregnet hatte, war die Strecke nass und extrem glitschig.
Roland (Amateure) musste bereits um 9 Uhr auf die Strecke. Er erwischte einen guten Start, und so fuhr er lange Zeit zwischen den Rängen 5-8. Leider rutschte er in der letzten Runde in einen Pfosten der Absperrung, dabei beschädigte es seinen Wechsel. Trotzdem beendete er das Rennen noch auf dem guten 10. Rang.
Petra (Elite Frauen) zum Glück trocknete die Strecke etwas ab und war nicht mehr so glitschig wie im Rennen davor. Petra konnte sich sofort in der Spitzengruppe einreihen. Ab der zweiten Runde fuhr sie an zweiter Stelle, hinter der klar führenden Elsbeth Osl, was bis ins Ziel so blieb.
Bei Maria (Elite Frauen) war es eine grosse Frage, wie es ihr ergehen würde, nachdem sie letzte Woche noch krank war. Sie erwischte einen guten Start, baute gegen Ende des Rennens leicht ab und fuhr so als 12. ins Ziel. Maria war mit ihrem Rennen zufrieden, musste sie noch vor einer Woche das Rennen entkräftet aufgeben.
Michelle (Juniorinnen) fuhr vom Start weg vorne an der Spitze. Immer wieder gab es Führungswechsel, was zu einem spannenden Rennen führte. In der vierten Runde musste sie die Französin Berteaux Julie ziehen lassen. Dahinter wurde kräftig um die übrigen Podestplätze gekämpft. Im letzten langen Aufstieg lag Michelle noch an vierter Stelle, doch in der Abfahrt fuhr sie wieder auf die vor ihr liegende auf und überholte sie in einem technisch schweren Teil. So erkämpfte sie sich den 3. Rang.
Rangliste
2.   Petra Henzi, Elite Frauen
3.   Michelle Hediger, Juniorinnen
10. Roland Häfeli, Amateure
12. Maria Osl, Elite Frauen

 

Sonntag, 15. März 2009

4# Lauf Sunshine Cup - Voroklini

Da Maria eine Woche vorher von Zypern abgereist ist, fuhr nur noch Petra das letzte Rennen auf der Sonneninsel Zypern. Sie wurde dabei unterstützt von Thomas Wegmüller (www.bikeCyprus.com).

Petra hat sich sehr gut gefühlt und freute sich auf das Rennen. Sie ist dann am Start auch sehr gut mit der Spitze mitgefahren. Doch schon bald zeigte sich ein Problem mit ihrer Hinterbremse, das sie sehr behinderte, doch leider nicht einfach zu beheben war. So fuhr sie das anspruchsvolle Rennen mit teilweise blockierter Bremse. Petra belegte am Schluss den 5. Rang.

 

 

Sonntag, 1. März 2009

2# Lauf Sunshine Cup - Afxentia Stage Race

1. MTB-Podestplaetze fuer das Fischer-BMC Team

Dieses Etappen Rennen in den Bergen ums Kloster Machairas dauerte 3 Tage. Es begann am Freitag mit einem Zeifahren auf der Cross Country Strecke, am Samstag eine grosse Runde von 32km fuer die Frauen und am Sonntag das Cross Country Rennen.

Unsere Frauen Petra und Maria wurden dieses Mal von Beni und Roberto mit Unterstuetzung von Thomas Wegmueller (www.bikecyprus.com) waehrend dieser Tage betreut. Wettermaessig war es nicht das, was man sich als Schweizer auf Zypern erhofft. Am Freitag war es sehr nass und kalt (Schneefall ein paar Meter weiter oben in den Bergen). Samstag gab es zwar nicht mehr viel Wasser von oben, umso mehr hatten die Bikerinnen mit Wasser- und Schneedurchquerungen zu tun. Der Sonntag zeigte sich dann aber endlich von der sonnigeren Seite, kuehl blieb es.

Unsere 2 Frauen haben sich an diesen Renntagen tapfer geschlagen. Der Start, das Zeitfahren am Freitag, ist ihnen gut gelungen. Am Samstag haben beide ein sehr konstantes gutes Rennen gezeigt.

Am Sonntag starteten Petra und Maria gut ins Cross Country Rennen. Maria hatte leider in der 3. Runde Pech. Sie hatte im weitentferntesten Downhill auf Platz 5 fahrend einen Plattfuss eingefangen. Sie musste die naechsten 3km bis in die naechste Mech-Zone  zu Fuss zuruecklegen. Petra ist ein konstantes Rennen gefahren und kam als 2 Platzierte ins Ziel. Damit holte sie sich auch den 2. Gesamtrang des Afxentia Stage Race.

Resultate - Gesamtwertung:

2. Rang  Petra Henzi, Frauen Elite

9. Rang  Maria Osl, Frauen Elite

 

 

Sonntag, 22. Februar 2009

1# Lauf Sunshine Cup, Cyprus

Maria und Petra sind seit knapp 5 Tagen auf Zypern. Einerseits wollen sie dort ihr Frühjahr-Training weiterführen, andererseits werden sie die ersten Rennen bestreiten. So auch gestern beim 1. Lauf des Sunshine Cup. Es war ein Point-to-Point Rennen von knapp 50km. Der Kurs war athletisch sehr anspruchsvoll; stark coupiert, steile Aufstiege und kurze schnelle Abfahrten. Wettermässig war der Sonntag sehr durchzogen; Regen und Sonnenschein haben sich immer wieder abgewechselt.
Unsere beiden Frauen sind motiviert ins Rennen gegangen. Sie wurden betreut von Roberto, der kurz nach Zypern flog, und Thomas Wegmüller. Maria und Petra hatten keinen persönlichen super Tag erwischt. Doch beide sind ein konstantes Rennen gefahren. Das 1. Rennen der Saison ist gerade für Petra immer etwas schwierig. Denn nach dem langen Grundlagentraining benötigt ihr Körper etwas länger um in die Gänge zu kommen.

Resultate:
5. Rang Petra Henzi, Frauen Elite
7. Rang Maria Osl, Frauen Elite

 

 

Sonntag, 11. Januar 2009

Jasmin Achermann verteidigt ihren Schweizermeistertitel im Radquer

Bei sehr kalten Temperaturen und winterlichen Verhältnissen fanden heute in Wetzikon die Schweizermeisterschaften im Radquer statt. Die Frauen hatten schon morgens um 10.00 Uhr den Start. Jasmin hatte einen sehr guten Start und konnte sich schon nach der ersten halben Runde von ihren Konkurrentinnen absetzen. Jasmin fuhr daraufhin ein starkes und konstantes Rennen. Mit ihrem Sieg in Wetzikon holte sie sich ein 2. Mal den Schweizermeistertitel im Radquer.

Resultate:

1. Rang, Radquer Schweizermeisterschaft, Wetzikon

 

 

Neues Jahr - Neue Siege

Jasmin Achermann gewinnt 3 weitere Radquer-Rennen

Jasmin ist zurzeit die schnellste Radquerfahrerin in der Schweiz. Zwischen Weihnachten und Neujahr fuhr Jasmin zwei Rennen. Das 1. Rennen fand in Dagmersellen am 26.12.08 statt, das 2. Rennen in Beromünster an Silvester. Beromünster war das Heimrennen von Jasmin. Sie hat das Rennen in Beromünster mitorganisiert und freute sich umso mehr, dass sie vor ihrem Heimpublikum, Freunden und Bekannten ein starkes Rennen fuhr und so einen Start/Zielsieg hinlegte.

Auch im Neuen Jahr lässt Jasmin nichts anbrennen. Am Flüüger-Radquer in Dübendorf, letzten Sonntag, gewinnt Jasmin Achermann souverän vor Katrin Leumann.

Resultate:

1. Rang, Radquer Dagmersellen, 26.12.2008

1. Rang, Radquer Beromünster, 31.12.2008

1. Rang, Radquer Dübendorf, 4.01.2009

 
 
 

© www.bike-team.ch